Neues vom Kniebis

03.03.2013

23.03.2013

Die gesamte elektrische Grundversorgung, über 5 Sicherungskästen abgesichert, waren zu überprüfen. Bei der Demontage der Küche durch den Vorbesitzer waren Kabel einfach abgeschnitten worden und Leitungen lagen offen. Nach dem sich der neue Besitzer an einer dieser offenen Leitungen eine Verletzung zugezogen hatte, überprüfte Marcel Straube die gesamte Anlage und brachte sie auf Vordermann.

Wir schreiben den 31.03.2013 und wir haben schönes Wetter auf dem Kniebis. Die Langlaufloipen und die Rodelbahn sind noch in Betrieb.

Nach einem Jahr der Frustation, in dem  wir auf Grund einer fehlenden Einigung mit der Stadt Gießen, keine Reparaturen durchführen konnten, haben wir einem Vergleich zugestimmt, um einer langfristigen, juristischen Auseinandersetzung aus dem Wege zu gehen.

Am 5. Jan. fand auf dem Kniebis die Hästaufe der Kniebiser Schneeberghexen mit Maskenabstauben statt. Eine sehr interessante und lustige Veranstaltung, mit sehr interessanten und für uns Hessen faszinierenden Masken, mit historischem Hintergrund. Leider musste auf Grund der Wetterlage die Veranstaltung in die Halle verlegt werden, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. Viele Fasnetvereine aus der Umgebung nahmen mit den eigenen Masken an der Veranstaltung teil.

Ein Muß, ist die Begehung des 800m langen Lotharpfades, ca 10 km vom Kniebis entfernt.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag 1999 fergte der Orkan "Lothar" mit über 200 Stundenkilometern über den Schwarzwald und hinterließ in den Wäldern riesige Sturmschäden.  Um den Besuchern diesen Schaden und die Neubesiedlung durch die Natur näher zu bringen, hat man Juni 2003 den Lotharpfad eröffnet.

Wir wünschen allen Interessenten, Mitstreitern und Unterstützern ein gesundes Neues Jahr 2013.


Vielen Dank für die vielen Anfragen und Ideen die uns in unserer Idee bestärken und Mut machen.

Besucher auf dem Kniebis in  der Woche zum 16. Sepember 2012 Während des Arbeitseinsatzes auf dem Kniebis kamen einige Besucher die vor vielen Jahren ebenfalls das Schullandheim besucht hatten.

Ein älteres Ehepaar aus Stuttgart sah sich das Haus an. Der Mann hatte vor 60 Jahren mehrfach das Haus besucht. Er konnte sich noch gut an die Herbergseltern erinnern.

Claudia und Hans Peter Jorde aus Gießen kamen auf der Durchreise vorbei Am Abend schwelgten wir bei einer Schwarzwälder Schinkenplatte und einem guten Schwarzwälder Kirschwasser von den Aufenthalten auf dem Kniebis.

Da Heizung und Sanitär, wie im Vertrag zugesichert, immer noch nicht funktioniert, haben wir uns entschlossen, vorsichtshalber das Haus mit Dämmmaterial an den Schwachstellen einzupacken um einen noch größeren Schaden zu verhindern.

Da wir z. Zt. zwischen Gießen und Freudenstadt Kniebis pendeln, bietet es sich an, Spezialitäten aus dem Schwarzwald mitzubringen.
Zur Zeit haben wir Kontakt zu einer Metzgerei in Freudenstadt die einen wundervollen Schwarzwälder Schinken anbieten. Dieser wird frisch geschnitten und dann eingeschweißt.

Defibrillator gesucht !!

Inzwischen gibt es 2 frei zugängliche Geräte auf dem Kniebis und zwar am Eingang zur Kniebishalle und an der Außenfassade des Besucherzentrums.

Beamer gesucht !!

Für Vorträge und Seminararbeit würden wir uns über einen Beamer freuen.

Umluftherd gesucht !!

 

Seiten

Unterstützer